Unser Verein

Wie alles begann

Anfang der siebziger Jahre arbeitete eine kleine Gruppe von Windhundbegeisterten unter Leitung von Frau Erika van Beynen zusammen, um ein paar Windhunde aus sehr schlechter Haltung zu befreien und für diese Hunde ein neues Zuhause zu finden. Daraus entwickelte sich nach und nach eine private Initiative, um Windhunden in Not zu helfen. Der DWZRV unterstützte dieses u.a. in dem er für Windhunde in Not eine Seite im UW zur Verfügung stellte. Nach ca. 20 Jahren wurde den Helferinnen bewusst, dass sie privat die Verantwortung und die damit eventuell verbundenen Verpflichtungen nicht länger tragen konnten. Aus juristischen Gründen wurde es notwendig einen eingetragenen Verein zu gründen. Und so traf sich am 22. Mai 1993. in Dreieich-Götzenhain eine kleine Gruppe von Windhundfans, um Windhunde in Not e.V. zu gründen.

Die Gründungsmitglieder wählten Frau Margit Sieber zur ersten Vorsitzenden und sie leitete den Verein bis zum Jahre 2003. Sie war selber eine begeisterte Afghanenfrau. Sie hat nicht nur sehr viele Afghanen vermittelt, sondern auch viele Menschen mit problematischen Afghanen mit Rat und Tat unterstützt. Frau Sieber wurde im Jahr 2003 anlässlich ihres Rücktrittes als langjährige erste Vorsitzende zur Ehrenvorsitzenden ernannt und war bis zu ihrem Tode im August 2012 für WiN engagiert.

 

Unsere Hunde

Auf den nächsten Seiten stellen wir Ihnen unsere Hunde vor.

In der Abteilung „Glück gesucht” finden Sie die Windhunde und Windhundmischlinge, die zur Zeit ein neues Zuhause suchen.  Anlass für das Entstehen der Seiten „Glück gefunden” sind die immer wieder und von vielen Leuten gestellten Fragen, was aus dem einen oder anderen Windhund in Not geworden ist. Hier können Sie lesen wie es einigen Windhunden nach der Vermittlung ergangen ist.

Eine dritte Kategorie stellt unsere Patenhunde vor. Patenhunde – die Hunde, die auf eine ganz spezielle Weise auf unsere –und Ihre! – Hilfe angewiesen sind.

Glück gesucht!

Hier finden Sie die Windhunde und Windhundmischlinge, die aus irgendeinem Grund ihr Zuhause verloren haben oder es bald verlieren werden. Wir versuchen immer, unsere Schützlinge so zu beschreiben, wie sie wirklich sind. Das heißt, auch wenn ein Hund etwas merkwürdige Macken hat, verheimlichen wir Ihnen diese nicht. Wir sind nämlich davon überzeugt, dass es Ihnen und dem Hund nichts bringt, wenn wir so tun als ob der Hund ein superliebes Tier ist, er sich aber in Wirklichkeit zum Beispiel nicht mit anderen Rüden verträgt. Wir haben in den vielen Jahren gelernt, dass sich irgendwann der richtige Mensch für jeden Hund findet!

Es gibt immer wieder Hunde, die nicht auf unserer Homepage vorgestellt werden, weil z.B. die Besitzer ihren Hund auf gar keinen Fall auf der Website sehen möchten, oder weil wir es nicht für gut halten, die Geschichte des Hundes zu veröffentlichen, oder aber der Hund bereits vermittelt worden ist, bevor uns Fotos etc. zur Verfügung standen. Das heißt, wir haben hin und wieder Hunde haben, die nicht „sichtbar” sind. Es lohnt sich also immer bei uns anzurufen!

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass unsere Homepage kein Online-Shop für Windhunde ist! Wir werden versuchen, Sie in mehreren Gesprächen kennen zu lernen, damit Hund und Mensch auch wirklich gut zusammenpassen.

Glück gefunden!

In mehr als 3 Jahrzehnten Vermittlungsarbeit hat WiN eine große Menge Geschichten und Fotos von ehemaligen Windhunden in Not gesammelt. Viele unserer Fans interessieren sich sehr für das Schicksal dieser Hunde und lesen gerne, was aus ihnen geworden ist. Uns fehlt leider die Zeit all diese Geschichten zu bearbeiten. Außerdem will vielleicht der eine oder andere nicht gerne mit seinem Hund auf unserer Homepage erscheinen.
Aber alle, die einmal von WiN einen Hund bekommen haben und Lust haben, andere an seiner Geschichte teilhaben zu lassen, sind herzlich eingeladen, uns ihre Geschichte und Fotos per E-Mail an info@windhunde-in-not.org zu schicken.

Ein bescheidener Anfang ist schon gemacht, vielleicht auch eine Anregung für andere WiN-Besitzer! Sie helfen auch dem Verein, wenn Sie beschreiben wie aus einem Windhund in Not wieder ein richtiger Windhund geworden ist.

Patenhunde!

Wir haben auch noch eine ganz besondere Gruppe von Schützlingen: unsere Patenhunde. Sie werden aus unterschiedlichen Gründen von unserem Verein unterstützt. Es sind da zunächst Windhunde, die auf Pflegestellen übernommen wurden, bei denen sich nach einiger Zeit herausstellt, dass sie auf dem üblichen Wege nicht zu vermitteln sind. Dann gibt es auch Windhunde, die ein sehr schönes Zuhause haben. Aber dann passiert es: sie werden krank und brauchen für den Rest ihres Lebens teure Medikamente und tierärztliche Betreuung.
In beiden Fällen mangelt es in den Familien an finanziellen Mitteln für diese zusätzlichen Ausgaben. Hier ist nicht eigentlich der Windhund in Not, sondern die (Pflege-)Familie des Hundes.
Um dem Hund aber ein artgerechtes und liebevolles Zuhause zu erhalten, entwickelte WiN vor vielen Jahren das Patenhund-Programm. Viele Windhund-Fans unterstützen mit einem monatlichen Beitrag einen Patenhund. Der Verein bezahlt daraus die anfallenden Kosten. Dadurch werden die finanziellen Mittel des Vereins geschont und dem Patenhund ein sorgenfreies Leben gewährleistet.

Hier stellen wir unsere Patenhunde vor. Vielleicht fühlen Sie sich von dem einen oder anderen Hundschicksal angesprochen. Wenn ja, würden wir uns sehr freuen wenn auch Sie Pate werden. Sie können sich bei Frau Sonja Westhoff melden, E-Mail sonja.westhoff@windhunde-in-not.org.

top

Hund abzugeben?

Wenn Sie ein neues Zuhause für Ihren Hund suchen, dann sind die folgenden Mitarbeiter für Sie da:

Telefon E-Mail
Jutta Pfarrer-Simon
06029/998029 jutta.pfarrer.simon@windhunde-in-not.org
Constance Sanders 06144/960336 constance.sanders@windhunde-in-not.org

Und dann?

Wir werden uns ausführlich mit Ihnen über Ihren Hund unterhalten und versuchen, uns dann ein Bild zu machen wie sein zukünftiges Zuhause aussehen soll. Zum Beispiel: würde er sich über Hundegesellschaft freuen oder ist er lieber Einzelhund, mag er Kinder, kann er mit Katzen zusammenleben, kann er stundenweise alleine bleiben etc.?

Wir sind der Meinung, dass es für die meisten Hunde besser ist, so lange zu Hause zu bleiben bis eine neue Familie gefunden ist. Es könnte aber auch sein, dass der Hund so schnell wie möglich aus seinem Zuhause geholt werden muss, zum Beispiel wenn es große Probleme in dem Rudel gibt oder seine Menschen Angst vor ihm bekommen haben oder ihn nicht mehr artgerecht versorgen können. In solchen Fällen nehmen wir auch Hunde in Pflege.

Wir können Ihren Hund nicht vermitteln, wenn Sie uns nicht ausdrücklich darum bitten, ein neues Heim für ihn zu suchen. Wir schicken Ihnen dafür einen Vermittlungsauftrag. Wenn wir den Vermittlungsauftrag ausgefüllt und unterschrieben von Ihnen zurückgeschickt bekommen haben, läuft die Suche an. Natürlich haben Sie Mitspracherecht bei der Vermittlung.

Kosten?

Wenn Sie sich entschieden haben, Ihren Hund über uns zu vermitteln, verläuft die Übergabe an uns unentgeltlich.
Wir sind eine Tierschutzorganisation, d.h. wir kaufen und verkaufen keine Hunde und so werden wir niemals einen Hund seinen Besitzern abkaufen.

Vermittlung

Wenn ein Windhund bei uns gemeldet wird, bemühen wir uns ein passendes, dauerhaftes Zuhause für ihn zu finden. Dazu stehen uns mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Wir stellen den Hund auf unserer Website vor und auf unseren Seiten in der Windhundpresse, wie z.B. Unsere Windhunde vom DWZRV, Windhund News vom DAC und Whippet Report vom Whippet Club. Außerdem haben wir meistens noch eine lange Liste von Windhund interessierten Menschen, die sich irgendwann mal (zu spät) wegen eines bestimmten Hundes bei uns gemeldet haben, oder bei denen gerade diese Windhund-Mensch-Kombination doch nicht passte.

Wir versuchen immer, auf die jeweiligen Hundebedürfnisse einzugehen. Zum Beispiel: Für einen Windhund, der bisher zufrieden in einem Rudel gelebt hat, suchen wir eine Familie, in der er Hundegesellschaft hat. Oder zwei Windhunde, die ihr ganzes Leben zusammen waren, vermitteln wir nicht als Einzelhunde, sondern als Pärchen.

Manchmal dauert es eine Weile, bevor der richtige Mensch für den richtigen Windhund gefunden ist. Bis es so weit ist, bleibt der Windhund, wenn möglich, in seinem Zuhause. Wenn ein Windhund sofort abgegeben werden muss, übernehmen wir ihn auf eine unserer Pflegestellen.

Wir arbeiten auch mit Tierheimen zusammen. Wenn ein Windhund in einem Tierheim untergebracht ist, bleibt er in der Regel dort bis zur seiner Vermittlung. Da für viele Windhunde ein Tierheim-Aufenthalt eine sehr hohe Belastung darstellt, sind wir auf Wunsch des Tierheimes auch gerne bereit, den Hund auf einem unserer Pflegeplätze unterzubringen.

Auf dem Weg in ein neues Zuhause.

Wenn Sie auf unserer Seite “Glück gesucht” einen Windhund entdeckt haben, für den Sie sich interessieren oder in den Sie sich sogar verliebt haben, dürfen Sie sich gerne bei einem unserer Hundevermittler melden. In einem Gespräch werden dann die Vorstellungen, die Sie von Ihrem zukünftigen Windhund haben, mit den Ansprüchen des Hundes abgestimmt. Gemeinsam wird überlegt, ob dieser oder ein anderer Windhund für Sie der passende Partner sein könnte.

Sollte dies der Fall sein, darf Ihr neues Familienmitglied einziehen. Sobald die Eingewöhnungsphase vorbei ist, Hund und Mensch glücklich und zufrieden miteinander sind, schließen wir einen Tierschutzvertrag mit Ihnen ab. Sie entrichten an WiN eine Schutzgebühr, die auch dazu dient, einen Teil der entstandenen Kosten zu decken. Vor allem sind wir der Meinung, dass kein Hund verschenkt werden sollte.

Sollten sich in der Eingewöhnungsphase unüberwindbare Probleme ergeben, suchen wir selbstverständlich ein neues Zuhause für den Hund.

Danach.

Auch nach der Vermittlung stehen wir Ihnen bei Fragen und Problemen jederzeit gerne zur Verfügung. In dem Fall, dass Sie Ihren ehemaligen Windhund in Not wieder abgeben müssen, geht er an den Verein zurück. WiN sucht auch dann für ihn wieder ein neues Zuhause.

Aber auch, wenn es keine Probleme gibt, freuen wir uns sehr, wenn Sie uns mal erzählen, wie es ihrem Schützling geht und uns ein Foto schicken. Vielleicht schreiben Sie einen netten Text über Ihr neues Familienmitglied für unsere Glück-Gefunden-Seite!

Mitgliedschaft

Was bringt’s dem Verein?

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Mitglied bei WiN werden. Durch Ihren Mitgliedsbeitrag können Sie unsere Arbeit für die notleidenden Windhunde unterstützen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt nur €25,– pro Jahr. Anschlussmitglieder bezahlen €10,– pro  Jahr.

Was bringt’s Ihnen?

Als Mitglied werden Sie zweimal im Jahr per Brief über die aktuelle Arbeit informiert. Sie werden jedes Jahr zu unserer Jahreshauptversammlung eingeladen, wo Sie mit dem Vorstand über alle Vereinssachen sprechen können. In 2006 haben wir angefangen, verschiedene regionale Mitgliedertreffen zu organisieren, die dazu gedacht sind, mal etwas Lustiges und Entspannendes mit unseren Hunden zu unternehmen. Weil die Mitgliedertreffen gut besucht waren, werden wir auch im Jubiläumsjahr 2007 mehrere Mitgliedertreffen und Veranstaltungen organisieren.

Antrag Mitgliedschaft

Bitte füllen Sie unser Formular vollständig aus, sonst können wir keinen Kontakt mit Ihnen aufnehmen.
Danke.

Ihre Name (Pflichtfeld)

Ihre Adresse (Pflichtfeld)

PLZ und Ort (Pflichtfeld)

Telefonnumer (Pflichtfeld)

Ihre Email (Pflichtfeld)

Geburtsdatum

Hunderasse


Kontoinhaber

Kontonummer

Name des Kreditinstitutes

Bankleitzahl

sonstige Bemerkungen